zur Geschichte von PIKANTA
Logo


Besucher seit dem
01 September, 2000

optimiert f├╝r Monitor-
Aufl├Âsung 1024 x 768;
letzte Änderungen:
20 Januar, 2013 

 

Der "PIKANTA e.V. - Kunstverein Leipzig" hat sich Mitte 1990 als eine gemeinn├╝tzige Vereinigung von K├╝nstlern der verschiedensten Kunstgattungen gegr├╝ndet. Neben Malern und Grafikern arbeiten Keramiker, Textilgestalter, Fotografen, Grafikdrucker, Architekten, Musiker der klassischen, wie auch der Jazz- und Pop-Szene, Artisten sowie Schriftsteller und Kunstwissenschaftler, unterst├╝tzt von kunstinteressierten Laien, eng zusammen, um - ausgehend von ihrem Domizil, der (Leipzig-)Gohliser PIKANTA-Galerie - das Kulturangebot der Stadt zu bereichern, den Austausch mit anderen Vereinen zu pflegen und auch ├╝ber die Landesgrenzen hinaus wirksam zu werden.
 
Der leicht irritierend-unernste Name des Vereins, einer stillgelegten Leipziger Salzbrezel-Fabrik entlehnt, soll die Mischung, das Besondere, das Spielerische (das allerdings auf solidem Fundament, auf Tradition aufbaut) dokumentieren.
 
                                                     Brigida B├Âttcher im Namen des VorstandesGr├╝ndungsnotiz

erstes Domizil - Galerie am Viertelsweg